Multiple Sklerose
Anzeige
 
e-med Forum Multiple Sklerose 26. Februar 2020 Kontakt  Impressum  Datenschutz  
 

Ausgesuchte MS-Links:

 

Möglichkeiten ayurvedischer Behandlung der Multiplen Sklerose

 

Aktuelle Situation der DATMS in der Ayurveda-Praxis in Bad Schönborn

(DATMS = Dattathreya Ayurveda Therapie für Multiple Sklerose)

 

Ayurveda ist in Indien ein gleichberechtigtes Medizinstudium wie auch Homöopathie oder Allopathie (in Deutschland oft als Schulmedizin bezeichnet). Allerdings ist die Herangehensweise völlig anders als in der Allopathie, denn die Behandlung richtet sich in der Regel nicht nach den Symptomen, sondern den Ursachen einer Erkrankung. So dienen die ayurvedischen Behandlungen der Unterstützung der Selbstheilungsprozesse.

 

Da Ayurveda auch in Indien lange Zeit von der Kolonialmacht GB unterdrückt wurde, wurde es nur im so genannten Gurukula-System (vom Lehrer an den mit ihm lebenden Schüler) weitergegeben. Das ist auch die Erklärung für die hohe Spezialisierung von berühmten Ayurveda-Familien auf einzelne gesundheitliche Probleme, die vor allen Dingen auch auf den patentierten Rezepten der Kräuteröle und Mischungen basiert. So gibt es Vaidyas (Ayurveda-Kundige), die auf die Behandlung von Knochenbrüchen, Leukämie, Atemwegserkrankungen oder eben auch neurologischen Erkrankungen spezialisiert sind.

 

Vaidya Prasanth (Ayurveda-Arzt BAMS von der Mangalore Universität) kommt aus einer Familie, die auf die Behandlung von neurologischen Erkrankungen wie MS, Parkinson, Alzheimer, M.Menière, Trigeminusneuralgie, Tinnitus, ALS, Hirntumore, Sehnervenentzündung, hörnervenbedingte Schwerhörigkeit, Guillain Barré, Epilepsie etc. spezialisiert ist.

 

Seit ca. 3 Jahren konzentriert er sich hauptsächlich auf die Behandlung von Multipler Sklerose. Das hat zur Folge, dass hier ein Kompetenzzentrum zur Behandlung von MS mit Ayurveda entstanden ist, wie es sonst nirgends zu finden ist. Um diese auf MS spezialisierte Form der Ayurveda-Therapie von den sonst üblichen Panchakarma-Behandlungen abzugrenzen, hat er diese Form der MS-Behandlung als DATMS benannt. Der Name Dattathreya (oder auch Dathathreya) ist der Name des Lehrers seines Vaters, der heute noch in sehr hohem Alter im Himalaya lebt und von dem einige der Rezepturen für die Kräuteröle stammen, die dann weiterentwickelt wurden und für die einzelnen Patienten angepasst werden.

 

Vaidya Prasanth schreibt z.Z. an einem Buch über die DATMS in dem er das Behandlungskonzept darlegt wird und das anhand der Fallbeispiele die Wirksamkeit belegt. Auch deshalb sind wir daran interessiert, MS-Patienten zu erreichen, die die Kur bis zum Ende durchhalten, so dass man auch das maximal mögliche Ergebnis erzielen kann. Das maximal mögliche Ergebnis richtet sich u.a. nach dem Stadium der Erkrankung in dem ein MS Patient zu uns kommt. Wenn der Patient noch ohne Gehhilfe gehen kann, gibt es die Chance, sich völlig von den MS- Symptomen zu befreien, aber auch später macht die Behandlung Sinn, denn es kann ein Fortschreiten der Erkrankung verhindert werden und es können nicht unerhebliche Verbesserungen der Symptome erreicht werden. Unsere Kapazitäten sind begrenzt, so dass es wichtig ist, dass sich jeder Interessent vor Therapiebeginn ernsthaft Gedanken darüber macht, ob er in der Lage ist, die drei Therapieeinheiten bis zum Ende durchzuhalten.

 

 

Dabei sind im Wesentlichen drei Punkte zu berücksichtigen:

 

1. Der Patient muss bereit sein, sich bis zum Ende der 3 Therapieeinheiten an die Ernährungs- und Verhaltensrichtlinien der DATMS zu halten. Der Patient sollte sich idealer Weise aktiv involvieren und mit den Prinzipien von Ayurveda auseinander setzen.

 

2. Es werden 3 Therapieeinheiten in 3 aufeinander folgenden Jahren durchgeführt, die normaler Weise in etwa zur gleichen Jahreszeit geplant werden. Jede Therapieeinheit dauert zwischen 45 und 60 Tage (Es gibt natürlich auch Ausnahmen von dieser Regel, wenn das erforderlich ist, aber davon ist am Anfang nicht auszugehen.).

 

3. Da die Therapie in der Hauptbehandlung täglich 3-5 Stunden dauert, sind die Kosten nicht unerheblich. Der Tagessatz liegt momentan noch bei 150 € und muss in der Regel vom Patienten selbst getragen werden. Private Krankenkassen oder Zusatzkrankenversicherungen übernehmen einen Teil der Kosten. Alle Anstrengungen diesbezüglich, den Patienten von den Krankenkassen Unterstützung zuteil werden zu lassen, haben bis jetzt zu keinem Ergebnis geführt.

 

Seit dem letzten e-med Chat im April 2005 wurden mit 15 MS Patienten weitere 17 DATMS Therapien durchgeführt. Für den ersten Patienten war es die abschließende dritte Therapie. Für 2 Patienten war es die zweite Therapieeinheit, 2 neue Patienten haben in der Zeit schon 2 Therapieeinheiten absolviert, für 2 Rollstuhlpatienten wurden Probe Therapien durchgeführt und 2 DATMS Therapien dauern momentan noch an. Für 6 Patienten wurde die erste Therapie durchgeführt. Bei allen Patienten haben sich während und nach der Therapie die erwarteten Ergebnisse eingestellt.

 

Inzwischen haben wir die Praxis in den Süden Deutschlands nach Bad Schönborn verlegt, wo wir verkehrsgünstig mit der S-Bahn von Mannheim, Heidelberg oder Karlsruhe zu erreichen sind.

 

Wir haben Räume in der "mikina", einer Mutter-Kind-Kureinrichtung (www.mikina.de) angemietet, was den Vorteil mit sich bringt, dass unsere Patienten direkt im Haus ein relativ günstiges Appartement anmieten können, die alle mit Bad und Miniküche ausgestattet sind. Es gibt auch 4 behindertengerechte Appartements, die mit einem entsprechenden Bett, niedriger Miniküche und rollstuhlgerechtem Bad versehen sind.

Außerdem gibt es in der "mikina" die Möglichkeit der Kinderbetreuung, so dass PatientInnen Kinder mitbringen können.

 

In den neuen Räumen bieten wir jetzt für unsere Patienten auch vegetarisches Mittagessen an, das nach den Bedürfnissen der Patienten, größtenteils aus biologischem Anbau, zubereitet wird. So ergibt sich beim Essen auch immer die Gelegenheit, andere Patienten zu treffen und Erfahrungen auszutauschen. In der Regel sind 2 Patienten bis maximal 4 Patienten gleichzeitig zur Therapie da.

 

Wenn Sie an der DATMS Interesse haben, wenden Sie sich bitte zur Vereinbarung eines Konsultationstermins an:

Petra Tsekos (Heilpraktikerin)

Tel.: 07253 - 959656

Fax: 012126 - ayurveda (entspricht den Ziffern: 2987 8332)

Email: p.tsekos@web.de

 

Eine Konsultation kostet 80 € und an deren Anschluss wird Ihnen bei Interesse ein Therapieplan mit dem dazugehörigen Kostenvoranschlag zugesandt. Es gibt auch die Möglichkeit, mit Patienten vor Ort zu sprechen oder telefonisch Kontakt aufzunehmen.

 

Weitere Informationen zur DATMS finden Sie auch auf der DATMS Webpage unter www.ms-ayurvedabehandlung.de.

 

Weitere Informationen zu unserer Ayurveda-Praxis im Allgemeinen finden Sie unter www.ayurveda-ashram.de.