Multiple Sklerose
Anzeige
 
e-med Forum Multiple Sklerose 22. Oktober 2018 Kontakt  Impressum  Datenschutz  
 

Ausgesuchte MS-Links:

 

Die Erfahrungen meiner Ayurvedatherapie

 

Christian Schmid, Landesdeligierter und ehem. Patientenbeirat der DMSG Bayern berichtet von seiner Ayurveda-Therapie in Indien.

 

Bei meinen Recherchen bzgl. Ayurvedatherapie bei Menschen mit MS lernte ich auch Karin Drexler, eine erfahrene Indien- und Ayurvedaspezialistin kennen, welche überzeugt war, dass Ayurveda die MS sehr positiv beeinflussen bzw. auch deren Fortschreiten stoppen kann. Karin Drexler war es auch welche mir ermöglichte, an einer Ayurvedatherapie teilzunehmen. Im Februar machten wir uns auf den Weg nach Kerala, einem südindischen Bundesstaat.

 

Zum Zeitpunkt des Abfluges befand ich mich in einem schlechten psychischem Zustand, hatte sehr viele Schmerzen, extreme Gleichgewichtsstörungen, Konzentrationsprobleme, extremes Harnverhalten und fast keine Ausdauer. Erst hatte ich schon große Bedenken wie ich die Fahrt mit dem Zug zum Fughafen Frankfurt trotz aller Hilfen überhaupt schaffen soll.

 

Nachdem ich 3 der mir vorgeschlagenen Einrichtungen besichtigt hatte entschied ich mich nicht für ein Resort sondern für das Matha Hospital in Alleppey  / Bundesstaat  Kerala. Die Klinik liegt inmitten von Palmenhainen und Kräutergärten im Wohngebiet von Alleppey und verfügt nur über 8 Patientenzimmer.

 

Es war nicht die schönste, ruhigste und kühlste Einrichtung, aber es war ein sauberes Hospital welches mir den besten Eindruck für eine ernsthafte vernünftig Behandlung und die individuelle Betreuung von wirklich kranken Menschen machte. Auch das Preisleistungsverhältnis war in Ordnung.

 

Die Chefärztin des Hospitals war Frau Dr. Darly James. Nach ihrem Studium am Ayurveda-College in Trivandrum (ihr Schwerpunkt lag vor allem bei den verschiedenen Panchakarma-Anwendungen), stellte Dr. James 11 Jahre lang ihr Können und Wissen in den bekannten Sree Sankara Hospitals unter der Leitung von Dr. Rajachandradas und Dr. Vijachandradas unter Beweis (Quelle:Global-Veda).

 

Frau Dr. Darly James macht einen sehr kompetenten Eindruck auf mich und verfügt auch über Erfahrungen mit MS Patienten. Ihre größtenteils selbst hergestellte Medizin wurde täglich neu auf mich abgestimmt. Frau Dr. Darly wohnt auf dem Areal - ist also quasi 24 h da.

 

Ich genoss die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Therapeuten/innen, die Wärme Indiens ca.28°, das Lächeln der Menschen dort, ein Ernst genommen werden, Erholung in der Hängematte, die tollen Ganzkörpersynchronölmassagen & Bäder, die anderen Treatments wie Gesichtsmassage, die Vormittage und Abende am Strand und das gute ayurvedische Essen in der Einrichtung. Die ersten 3 Wochen meines Aufenthaltes tat sich bzgl. der Krankheit nicht wirklich etwas.

 

Meine Ungeduld grenzte an Frustration. Irgendwie hatte ich die unrealistische Erwartung, dass meine MS nun verschwindet (am besten am 2. Tag nach Therapiebeginn) und nach der Therapie ein Leben wie früher ohne MS eintritt - aber es passierte nichts dergleichen. Vor ca. 11 Jahren wurde diese MS nun bei mir diagnostiziert; nach sehr vielen von mir gemachten Therapien, welche auch meist eine kurzzeitige Verbesserung brachten, hatte ich nun sehr viel Hoffnung in diese natürliche und nebenwirkungsfreie Therapie gesetzt, welche laut meinem unrealistischen Denken fast Wunder bewirken sollte. Kurzzeitig spielte ich auch mit dem Gedanken die Therapie frühzeitig abzubrechen, da es nach meinem Empfinden wahrscheinlich sowieso nur vergeudete Zeit und Geld war.

 

In der 4 Woche konnte ich einige Veränderungen wahrnehmen, eitrige Pickel, am Körper ähnlich den Pickeln welche ich aus Deutschland kannte und welche immer auftreten wenn eine Entzündung oder Infekt den Körper verlassen wollte. Nicht aufgefallen war mir zu dem Zeitpunkt, das auch mein Dauerkopfschmerz fast weg war. Der Schmerz in meinem Bein - welcher von deutschen Ärzten jahrelang erfolglos behandelt wurde - wurde erträglicher und ich war plötzlich in der Lage 3 Seiten meines Buches am Stück zu lesen, auch verlor mein "Torkeln" (Gleichgewichtsstörungen) an Intensität, mein Harnverhalten wurde besser und eine positive psychische Verfassung trat in der Vordergrund - Aha !! - doch nicht umsonst!

 

Alle Ärzte mit denen ich im Vorfeld der Therapie sprach, gaben meinem Vorhaben nur eine wirkliche Chance, wenn ich mindestens 6-8 Wochen eine Therapie mache. Sie waren der Meinung, wenn ein Mensch gut auf die Therapie anspricht, ist eine wesentliche Verbesserung der bereits bestehenden Symptome sehr wahrscheinlich und ein Einfrieren des Vorschreitens der Krankheit möglich.

 

Eine Meinung konnte ich sehr gut mit den Ärzten teilen, dass mein Vorhaben nichts mit Wellness zu tun hat, ich nicht von Erfolg spreche wenn ich 2 Falten weniger im Gesicht und straffe Haut nach den Behandlungen vorzuweisen habe, sondern ich eine schwere Erkrankung ernsthaft behandeln will.

 

Ich bin sehr froh, dass mir diese Therapie durch Karin Drexler ermöglich wurde und finde es toll was sich auf die kurze Zeit verändert hat. Etwas schade finde ich, dass ich aus persönlichen Gegebenheiten nicht die Zeit hatte, eine 6-wöchige Ayurvedatherapie zu machen. Überzeugt bin ich, dass ich mit der Ayurvedatherapie auf dem richtigen Weg bin und teile Karins Ansicht - es wird alles gut!

 

Bei der von mir gemachten Ayurvdeatherapie (3 ½ Wochen) und den positiven Erfahrungen konnte ich Kraft schöpfen / positive Eindrücke / Erfahrungen gewinnen. Nach dem mir bevorstehendem Umzug werde ich eine ernsthaft Therapie - welcher ich dann auch mit einem 5 bis 6-wöchigen Aufenthalt, eine wirkliche Chance geben möchte, machen.

 

Wer meine Ansicht teilt und ernsthaft Interesse hat, mich bei meiner nächsten Ayurvedatherapie zu begleiten, soll sich bitte mit mir in Verbindung setzen. Betroffene welche lieber alleine oder mit Ihrer Familie diese Therapie machen möchten, denen bin ich bei der Planung gerne behilflich.

 

Christian Schmid Tel.: 09448 / 1340 / ab 1.4.: 09452 / 9398855

E-Mail: info@multiple-sklerose-abensberg.de

Homepage: www.multiple-sklerose-abensberg.de

Landesdelegierter und ehem. Patientenbeirat der DMSG Bayern