Multiple Sklerose
Anzeige
 
e-med Forum Multiple Sklerose 23. Mai 2019 Kontakt  Impressum  Datenschutz  
 

Ausgesuchte MS-Links:

 

Wie sag ich's meinen Freunden?

 

Bevor Sie anderen Leuten erzählen, dass Sie MS haben, sollten Sie sich überlegen, was diese Leute wissen müssen. Viele Menschen werden gar keine Erfahrung mit MS haben oder sie kennen jemanden der schon lange an MS erkrankt ist und dessen Erfahrung mit der Krankheit sich von Ihrer vollkommen unterscheidet. Gezielte MS-Therapien gibt es erst seit etwa 1995.

 

Ihr Umfeld schließt Menschen ein, mit denen Sie ein sehr enges Verhältnis verbindet und andere, die Sie nur beiläufig kennen. Ihre Angehörigen, Freunde und Ihr Arbeitgeber werden oft wissen wollen, was mit Ihnen los ist, besonders wenn die Symptome sichtbar sind.

 

Vielleicht möchten sie auch wissen, was sie tun können, um Ihnen zu helfen. Wenn Sie ehrlich gegenüber nahestehenden Personen sind, und auch bereit sind, Hilfe annehmen wenn Sie sie brauchen, werden Sie diese Hilfe wahrscheinlich auch erhalten.

 

Sie können mit einer einfachen Erklärung zu MS beginnen und wie Sie derzeitig dadurch beeinträchtigt werden. So informieren Sie die Leute über jegliche praktische Unterstützung, die Sie benötigen könnten, ohne dass die Krankheit dramatisiert wird. Eine solche Standarderklärung trägt dazu bei, dass Sie souverän über MS Auskunft geben und die Einzelheiten Ihrer Erklärung folgerichtig und logisch sind. Für viele Menschen ist die Krankheit MS mit Klischees (z.B. dass jeder mit MS im Rollstuhl endet) oder Missverständnissen (z.B. dass MS ansteckend ist) behaftet. So etwas sollte dann rasch und bestimmt richtig gestellt werden. Flüchtigen Bekannten können Sie, wenn Sie möchten, von Ihrer Krankheit erzählen, wenn das Gespräch darauf kommt. In diesem Fall besteht wahrscheinlich keine Notwendigkeit, eine förmliche Erklärung abzugeben. MS-Selbsthilfegruppen, so insbesondere auch die DMSG, geben entsprechende Informationsbroschüren heraus.

 

Quelle: MS-Gateway