Multiple Sklerose
Anzeige
 
e-med Forum Multiple Sklerose 15. Dezember 2018 Kontakt  Impressum  Datenschutz  
 

Ausgesuchte MS-Links:

 

Unsere Chatprotokolle


Die Behandlung der MS: Was gibt es Neues?

   

geladener Experte

Dr. med. Dieter Pöhlau (DrPöhlau)

Nickname des Moderators

@os

Datum

20.09.2007

Dr. med. Dieter Pöhlau, Chefarzt Neurologie der Kamillus Klinik in Asbach, Westerwald, Schwerpunkt Multiple Sklerose ist Experte in diesem interessanten und informativen Chat zum Thema: Die Behandlung der MS: Was gibt es Neues?

   

Zeige Chatzeilen 1 bis 164 aus insgesamt 164

1

@os

herzlich willkommen Herr Dr. Pöhlau, freut mich Sie mal wieder hier zu haben

@os

hier ist schon mal das thema für euch

@os

Hallo :) Das Thema heute ist: Die Behandlung der MS: Was gibt es Neues? mit Dr. med. Dieter Pöhlau, Chefarzt Neurologie der Kamillus Klinik in Asbach, Westerwald , Schwerpunkt Multiple Sklerose

@os

habt ihr denn schon konkrete fragen? oder ist eine kleine einleitung sinnvoll?

lizzy

einleitung wäre vll ganz gut

lizzy

(also für mich jedenfalls =)

Annett68

für mich auch

@os

ok, dann machen wir das ;)

taschi

hallo und einen wunderschönen guten abend

@os

Herr Dr. Pöhlau, Sie haben das Wort... ;)

DrPöhlau

Also....es ist ja sehr erfreulich, dass sich die Möglichkeiten der Immuntherapie der MS immer weiter verbessern. Es wird immer klarer, dass es nötig ist, bei Krankheitsaktivität früh zu beginnen und konsequent zu behanden

DrPöhlau

Neben den beta-Interferonen steht auch Natalizumab jetzt zur Verfügung, andere Medikamenten, die in ersten Studien Nutzen zeigen, werden folgen

DrPöhlau

Glatirameracetat ist eine wirksame Therapie zur Behandlung der schubförmigen MS, das hatte ich noch nicht genannt, damit läuft zur Zeit auch eine Studie zur Behandlung nach dem ersten Schub, also vor der sicheren MS

lizzy

MS ist doch eine Autoimmunkrankheit...wie läuft sie eigentlich ab?

Annett68

oh auch in spritzenform?

taschi

dr. pöhlau. bei mir wurde ms jetzt "einigermaßen" sicher diagnostiziert und ich soll nach der stoßtherapie mit spritzen anfangen. welches medi ist da empfehelnswert?

DrPöhlau

Bei einer Autoimmunerkrankung greift das Immunsystem, das ja normalerweise Bakterien, Viren etc. angreift, den eigenen Körper an und verursacht meist Entzündungen, im Falle der MS in Gehirn und Rückenmark

DrPöhlau

Es gibt zwei Wirkstoffgruppen. Glatirameracetat und die beta-Interferone, beide muss man spritzen. Was das für Sie geeignete ist, sollten Sie zusammen mit Ihrem Neurologen entscheiden.

cyber

und was ist mit immurek

taschi

danke. wollte mich nur nicht in der klinik so "überfahren" lassen

DrPöhlau

Imurek ist ein Immununterdrückendes Medikament, das eine Rolle spielt, wenn neben der MS noch andere Autoimmunerkrankungen vorliegen, oder als Medikament der zweiten Wahl

cyber

aha

DrPöhlau

kann ich verstehen, Sie müssen das Medikament ja auch nehmen, d.h. sich irgendwie damit anfreunden

Malu

Hallo und guten Abend zusammen

Annett68

ich habe rund um die Einstichstellen meißt große Entzündungen, die ich bis jetzt noch weder mit Kühlung noch durch irgend eine Salbe einigermaßen lindern konnte. Ist da ein Umstieg auf ein anderes Medikament sinnvoll?

taschi

wo liegen denn die wesentlichen unterschiede? bin auch noch etwas verunsichert wie "sicher" die diagnose ist

DrPöhlau

Zunächst sollten Sie von einer MS-Schwester ihre Injektionstechnik prüfen lassen und evtl. etwas ändern....

Annett68

hab ich schon aber leider ließ sich nichts ändern

DrPöhlau

Die Diagnose einer MS kann man schon relativ sicher stellen, wenn die Bausteine (klinisches Bild, Liquor, evozierte Potentiale, Kernspintomogramm, zeitlicher Verlauf) zusammenpassen

DrPöhlau

Bei den Entzündungen sollten Sie auch Haut am Rücken etc. für Injektionen verwenden. Nie in entzündete Haut spritzen

Annett68

das ist schon klar wird nur langsam schwierig

taschi

tja, nach meinem behandelnden neuro erfülle ich die kritiren nich komplett, habe nur zwei inaktive herde in der bws,aber der leitende oberarzt in der klinik ist sich sicher, ansonsten postiive ob und auffälliges mep und neurologische ausfälle. ist das dann sicher??

lizzy

warum entstehen entzündungen? erkennen die antikörper die antigene auf nervenzellen als körperfremd an? was passiert danach?

DrPöhlau

Bei der MS spielen sowohl Zellen, die körpereigene Strukturen angreifen wie auch Antikörper eine Rolle. Wenn z.B. Antikörper an eine Struktur binden, dann heften sich an den Antikörper weitere Moleküle ("Komplement") und diese lösen dann eine Entwündung aus.

rosa25

ich habe die progrediente Variante, wie kann man sie behandeln außer KG

lizzy

aha, das ist ja sehr interessant

rosa25

wieso?

lizzy

welche anderen zellen noch?

lila

ich finde rosa passt ausgezeichnet zu lila

cyber

primär oder sekundär rosa

Annett68

also würde auch bei einem anderen Medikament die gleiche Entzündung entstehen?

DrPöhlau

Bei der sekundär chronisch progredienten MS kommt z.b. das Medikament Mitoxantron in Frage, evtl. auch Kortisonpulse

rosa25

primär

DrPöhlau

Wenn man z.B: von einem Interferon auf Glatirameracetat umsteigt, gibt es vielleicht weniger Hautreaktionen

rosa25

hilft in meiner fall noch kortison oder mitoxantron?

lizzy

welche anderen zellen noch? könnte man sagen, dass es wie eine spezifische immunantwort verläuft, nur gegen körpereigene Zellen?

DrPöhlau

Vielleicht sollten Sie, Rosa zunächst einmal Kortisonpulse versuchen, wir geben jetzt öfter sogar 5*2000mg Methylperdnisolon

Annett68

Glatiramercetat habe ich bis dato niecht gehört ist das neu?

rosa25

ich werde meinenArtz fragen

DrPöhlau

Glatirameracetat hat den Handelsnamen COPAXONE und ist schon lange im Handel und seit ca. 1980 werden Patienten damit behandelt

Annett68

aja das kenn ich

DrPöhlau

lächelt.

Annette

dr pöhlau, bin mir nicht sicher ob meine frage hierher gehört, nur hier ist für mich der einfachste weg für eine antwort...

rosa25

und was ist mit Mitoxantron

Annett68

Mir wurde das letzte Mal im KH dazu geraten mir zu überlegen mich der Volon A  Behandlung zu unterziehen. Ist das angeraten?

DrPöhlau

intrathekales Kortison (Volon A) nützt bei Herden im Bereich des Rückenmarkes, da oft sehr gut.

@os

kein problem Annette, frag einfach mal

Annette

ich hab seit nov 2005 doppelbilder und bin seit 0kt 06 in der mhh in behandlung (mitox),

Annette

bislang haben sich die werte nicht verändert

manba

Ist Volon A auch ein Thema um den Blutkreislauf zu umgehen, wg Ostheoporose?

Annette

bis vorgestern

Annett68

Bei mir hilft eine Cortisonbehandung (intravenös)nur sehr kurzzeitig und ich habe einen größeren Herd in der HWS

Annette

war heut beim doc er meitne auch das gibts doch gar nicht

Annette

in der nähe sind die prsimen von 18 auf 3 runter

Annette

mein nächster mitox termion ist am 16 okt

DrPöhlau

Bei der Volon Therapie wird weniger Kortison eingesetzt, meist 40mg, das "ärgert" den Knochen auch weniger, aber auch diese Art der Therapie kann die Knochenmasse abbauen

DrPöhlau

Bei manchen hilft Kortison nicht

Annette

in mir jetzt nicht sicher ob mitox

Annette

oder den termin noch etwas rausschieben

Annett68

dann würde Volon A auch nicht helfen? Bis jetzt war eine Besserung nur über den Behandlungszeitraum bemessen

Annette

was würden ie mir raten? mit den ärzten vorhher in der klinik sprechen oder einfach im okt hin

manba

Ahhhhhhhhhhh *grübel*.....danke, Dr. Pöhlau. Wenn man den 5x1000 mg Cortisonstoß umgehen will wg. Knochenabbau..wäre Volon A keine Alternative?

manba

ist skeptisch.

Malu

Dr.Pöhlau, was halten sie von neuen Rebif? Hoffnung auf bessere Hautverträglichkeit?

auto

mariba, hast du osteoporose?

manba

Ich habe noch Osteopenie, es ist aber abzusehen das es in kurzer Zeit zur Osteoporose wird. Gründsätzlich habe ich MS!

DrPöhlau

Also intrathekales Kortison kann auch dann helfen, wenn i.v. Kortison nichts gebracht hat

rosa25

ich icht. sonst hätte mir alle knochen schon gebrochen!!!

rosa25

ich nicht sonst häatte ich mir alle knochen schon gebrochen

DrPöhlau

Gegen Knochenabbau: Vitamin D (hilft vielleicht auch etwas gegen MS) und Kalzium

DrPöhlau

Da ist noch die Frage ob intrathekales Kortison eine Alternative zum i.v. Stoss ist: Nein, denn es wirkt vor allem am Rückenmark...

Annett68

da ich "nur" den einen Herd im Rückenmark habe ist mir gesagt wurden, dass für mich wegen der Zulassung nur Betaferon in Frage kommt. Sollte ich versuchen wegen den starken Hautreizungen doch das Cop zu bekommen?

DrPöhlau

Wenn Sie nur einen Schub haben, also noch keine sichere MS, dann ist Copaxone dafür (leider) noch nicht zugelassen...

Malu

Dann noch mal meine Frage: Dr.Pöhlau, was halten sie vom neuen Rebif?

DrPöhlau

Das neue Rebif ist wahrscheinlich etwas besser verträglich und des gibt weniger neutralisierende Antikörper darunter

Annett68

tja ein Schub oder ein Herd?

Annette

lächelt.

DrPöhlau

Da gibt es recht genaue Kriterien, wann man eine MS diagnostizieren darf, da gehört u.a. die Anzahl der Herde im Kernspin dafür

Malu

Bin schon mal in der letzten Probe-Phase dabei: Brennt beim Spritzen nicht mehr, und auch die Flecken sind schwächer. Wäre Rebif in der Anfangsphase nach nur einem Schub zugelassen (Annett68)?

DrPöhlau

Wenn nach einem Schub später noch neue Herde im Kernspintomogramm nachgewiesen werden, eine sog. "zeitliche Dissemination" vorliegt, dann ja

Annett68

im Moment habe ich wieder einmal viele Symptome so dass ich der Meinung bin gerade wieder einen Schub zu haben (werde es morgen beim Neuro abklären lassen)

Annett68

im MRT war ich Anfang Feb das letzte Mal

DrPöhlau

Evtl. zeigt auch ein Kernspin des Gehirns neue Herde....

Annett68

bei meinem letzten schub nicht

manba

wenn ein schub als Schub deklariert wird, dann gibt es doch auch Herde, oder?

DrPöhlau

Man kann einen Schub ohne neue Kernspinveränderungen haben...

manba

Ahaa.......ich dachte immer erst "kommt" der Herd...

manba

dann die merklichen Symtome..., Veränderungen für den Patienten

manba

oder auch nicht!

DrPöhlau

So ist es oft. Aber auf ca. 10 frische kontrastmittelaufnehmende Herde kommt oft nur ein klinisch fassbarer Schub, das MRT zeigt also mehr

Annett68

nur dass die entzündungen um die einstichstellen immer schlimmer werden ist für mich sehr belastend. Dauert ungefähr 4 wochen bis eine stelle angeheilt ist

manba

Ja.....ja...aber wenn ich doch dann einen Schub hatte, muß man den doch als Herd erkennen können. Vorausgesetzt ich bekomme ein MRT in dieser Zeit....!?!

DrPöhlau

Wenn es gar nicht mehr geht, kommt doch ein Wechsel des Medikamentes in Frage

sonnenblume

Hallo an alle

DrPöhlau

Einen Schub merkt man...man braucht kein Kernspin dazu

sonnenblume

Wie geht es euch so?

uwe

wollte mal so vorbeischauen und so wissen was es denn neues gibt

DrPöhlau

begrüßt alle.

uwe

woran merkt man einen schub

Annette

mir gehts so gut das ich die ganze welt umarmen möchte.....

sonnenblume

Dr. Pöhlau, sind Sie nicht auch bald in Berlin bei der DMSG?

DrPöhlau

Einen Schub merkt man daran, dass Ausfälle auftreten, die nicht durch Fieber etc. erklärt werden können

sonnenblume

Annette ich freue mich für Dich!!!!!!!!!!!!!!!

manba

Das dachte ich auch immer Herr Dr. Pöhlau! Aber mein Neuro wundert sich, über meine "angeblichen" Schübe..., obwohl meinr MRT

DrPöhlau

Ja ich bin bald in Berlin bei der DMSG

Annette

danke sonneblume...

uwe

so mit kribbeln in den fingern und taubheit wenn man morgens aufsteht

sonnenblume

Können sie etwas über das Medi mit Fumaderm sagen? Wie heißt dieses?

manba

sorry...- obwohl mein MRT nicht genügend Herde aufweist. Können Herde verschwinden, oder vernarben sie nur, sodass sie immer und ewig zu erkennen sind?

DrPöhlau

oft ist es gar nicht so einfach, festzustellen, ob es ein Schub ist...

Annette

bin mir nicht sicher ob mitox im okt richitg ist...

DrPöhlau

Nein, Herde können (im Kernspin) auch verschwinden

lila

ich muss los,schönen abend noch an alle

uwe

das macht es ja so schwirieg alles , wir wissen manchmal garnicht wie wir uns verhalten sollen

sonnenblume

Annette-Ich muss erst wieder im Februar zum Mitox

Annette

meine doppelbilder verändern sich seit vorgestern

Annette

und das in so großen schritten

sonnenblume

Wird es besser?

Annette

ist sooo super

sonnenblume

nickt zustimmend.

uwe

ich muss dazu sagen , das es mich nicht betrifft sondern meine frau , festgestellt im märz dieses jahres

Annette

für die nähe hab ich keine folie jetzt zur zeit drin

manba

Noch eine letzte Frage an Dr. Pölau: Spricht was gegen eine Grippeimpfung bei MS?

manba

lächelt.

manba

Sorry...- Dr. Pöhlau!

Annett68

das ist auch mein Problem... ich weiß auch nicht wie ich mich verhalten soll. Ich schleppe meine neuen (oder alte neue) ymptome jetzt schon 1,5 Wochen mit mir rum und es wird täglich etwas schlimmer... aber ich will doch auch nicht als Simulant da stehen

DrPöhlau

Nein, Grippeimpfungen sind möglich. Dabei steht ein sehr geringes Impfrisiko wird einem großen Risiko, das eine echte Grippe mit sich bringt gegenüber

manba

O.k. vielen Dank! Und noch einen schönen Abend.....Tschüüüüüüüüüüß

uwe

dr pöhlau , meine frau hat seit märz ms seit april nimmt sie copaxone im sie hatte schon 2 schübe war im krankenhaus und jetzt vor kurzem in reha ,nun hat sie nachts immer kribbeln in der hand und steifheit im arm , ist es ein neure schub oder die ausläufe des alten schubes

DrPöhlau

Wenn Symptome schlimmer werden und nicht anders erklärt und behandelt werden können, dann sollte man schon über eine Kortisontherapie nachdenken, fragen Sie doch ihren Neurologen

Sonnenblume

Wurde schon etwas zu dem Medi mit fumaderm gesagt?

Annette

denke ich frag es mir in der klinik nach

DrPöhlau

Fumaderm wird zur Zeit gerade untersucht. Erste Ergebnisse zeigen, dass es wahrscheinlich bei der MS wirkt

Sonnenblume

Dann habe ich ja vielleicht Glück, da ich auch noch Schuppenflechte habe.

Annette

drücke dir die daumen , wär doch super ...

Annett68

wie wirkt?

Annette

wünsch euch noch einen schönen abend

uwe

es sollen doch demnächst tabletten rauskommen die eine sehr gute wirkung haben sollen ?

DrPöhlau

Wahrscheinlich meinen Sie Teriflunomid, das zur Zeit im Rahmen der sog. TEMSO Studie untersucht wird...erste Daten sind erfolgversprechend

uwe

ich denke mal ja , ich hörte dass es so in 2 jahre auf dem markt kommt , dann hört das spritzen mit copaxone auf , meine frau mcht es schon mit widerwillen

Sonnenblume

Gibt es Copaxone noch in alter Form?

Annett68

Kann man eigentlich die Wirksamkeit oder Antikörper gegen die Spritzen nachweisen?

uwe

eine frage habe ich noch an dr pöhlau , denken sie das wir diese krankheit in den griff bekommen werden , nicht so wie mit krebs

DrPöhlau

Copaxone gibt es nur in einer Form, eine "neue" ist auch nicht in Sicht

DrPöhlau

Die Antikörper kann man gut und recht einfach im Blut nachweisen

Sonnenblume

ich meine ob es noch die Spritzen zum Anmischen gibt

Annett68

Betaferon ist zum anmischen

DrPöhlau

Ich denke schon, dass die MS immer besser behandelbar wird, dass nicht nur die Lebenserwartung normal wird (sie normalisiert sich gerade) sondern dass es auch so wird, dass kaum noch Behinderungen entstehen. Das wird aber noch viel Arbeit werden und wir werden auch lernen müssen, Subtypen der MS zu identifizieren und spezifisch zu behandeln

@os

oh... so langsam sollten wir uns auch mal dem ender nähern für heute, habt ihr noch ganz wichtige fragen?

Sonnenblume

Ich muss leider los alles Gute und ein schönes Wochenende.

@os

bzw dringende, wichtig sind sie ja alle ;)

@os

von mir schon einmal vielen herzlichen dank Herr Dr. Pöhlau wie immer für den klasse chat

uwe

ich bedanke mich und sage mal tschaui

DrPöhlau

Gerne und allen gute Nacht

Zeige Chatzeilen 1 bis 164 aus insgesamt 164

1