Multiple Sklerose
Anzeige
 
e-med Forum Multiple Sklerose 15. Dezember 2018 Kontakt  Impressum  Datenschutz  
 

Ausgesuchte MS-Links:

 

Unsere Chatprotokolle


Aktuelle Studien mit MS-Therapeutika

   

geladener Experte

Professor Dr. med. Norbert Sommer (ProfSommer)

Nickname des Moderators

@os

Datum

13.10.2005

Professor Dr. med. Norbert Sommer, Zentrum für Nervenheilkunde - Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Marburg ist Experte in diesem sehr informativen und interessanten Chat zum Thema: Aktuelle Studien mit MS-Therapeutika.

   

Zeige Chatzeilen 1 bis 133 aus insgesamt 133

1

@os

willkommen Professor Sommer, schön Sie hier zu haben :)

ProfSommer

Vielen Dank für die Einladung

@os

Hallo :) Das Thema heute: Aktuelle Studien mit MS-Therapeutika mit Professor Dr. med. Norbert Sommer Zentrum für Nervenheilkunde - Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Marburg

heidi

guten abend prof. sommer

@os

tja ich denke wir können loslegen

ProfSommer

gut, von mir aus kann´s losgehen

olafruessel

Die Frage nach einer Teilnahme an einer klinischen Studie geht sehr häufig vom Arzt aus. Problematisch halte ich das bei placebokontrollierten Studien (solange der Patient die beste Standardbehandlung nicht selbst abgelehnt hat), bei der die Kontrollgruppe (also die Placebogruppe) eine schlechtere Behandlung bekommt als es der besten Standardbehandlung entspricht, dies ist beispielsweise bei der Benefit und PreCISe Studie der Fall, wo die Kontrollgruppe die Behandlung erst nach dem zweiten Schub bekommt.

olafruessel

Hr. Prof. Dr. Kieseier hat auf diese Frage in einem der letzten Chats gesagt, dass er Hochrisikopatienten auf Avonex einstellt und nicht in die PreCISe Studie einschliesst; Patienten, die nicht zur Hochrisikogruppe gehören, wird eine Teilnahme an der PreCISe Studie angeboten.

olafruessel

Wie halten Sie es mit dieser Frage und können Sie mir sagen, ob es bei der PreCISe Studie von allen Studienzentren in Deutschland so gehandhabt wird, wie an der Uniklinik Düsseldorf.

ProfSommer

Das ist erst neuerdings ein Problem geworden

ProfSommer

Bevor die Interferone zugelassen waren, war das ja kein Problem.

olafruessel

Avonex hat die Zulassung für die Behandlung nach dem ersten Schub schon seit März 2002

ProfSommer

Inzwischen ist es aber eindeutig so, dass allen Patienten natürlich die beste Therapie angeboten werden muss, bevor sie sich für eine Studie entscheiden können.

olafruessel

Ich habe Schering nach der Benefit Studie gefragt und die Auskunft erhalten, dass dies bei der Benefit Studie nicht so gehandhabt wurde (d.h. dort wurde auch Patienten in die Studie eingeschlossen, die Avonex von Anfang an also schon bei Studieneintritt hätten bekommen können und die Krankenkasse dies hätte bezahlen müssen).

ProfSommer

Das wird wahrscheinlich bald dazu führen, dass er überhaupt keine Placebo kontrollierte Studie gibt.

ProfSommer

Bei allen diesen Studien mussten die Patienten aber eine gewisse Zeit ohne Therapie sein, und bei vielen Studien, z.b. Benefit, geht es ja um eine neue Therapie

ProfSommer

Ich kann mir nicht vorstellen, dass in der BENEFIT Studie schon Avonex Patienten drin waren

ProfSommer

Ausserdem ist es so, dass heue keine "richtige" Studie mehr mit Medikamenten gemacht werden darf, die die Kasse bezahlt

Tom

gibt es Studien zu neuen Medis bei SPMS ? d.h. nach Mitox

olafruessel

in der Benefit Studie waren auch keine Avonex Patienten drin, aber sehr wohl solche, die Avonex hätten bekommen können

ProfSommer

O.K. Olaf, das habe ich falsch verstanden, sicher so richtig, aber die Patienten müssen darüber aufgeklärt werden, dass es ausser den BENEFIT Therapien auch andere Therapien gibt. Das muss so gehandhabt werden und wird es eigentlich auch von den verantwortungsvollen Zentren

ProfSommer

Tom: das ist genau das Problem, an dem wir heute abend nicht vorbei kommen. Ich habe vorhin nocheinmal durchgeschaut wieviele Studien im Moment so bei MS laufen.

olafruessel

ich bin übrigens nicht gegen placebokontrollierte Studien, nur müssen die Patienten vorher selbst die beste Standardtherapie abgelehnt haben, bevor man sie in die Studie einschließen kann

abc

welcher der aktuell laufenden Studien geben Sie die beste Chance einen Stillstand der Krankheit zu belegen? Danke für Ihre Antwort!

ProfSommer

Noch zu Tom: Und es sind tatsächlich fast 200, die man im Internet nachlesen kann, die z.T. sehr gross sind, z.T. auch nur wenige Patienten einschliessen. Die momentane Therapie der SP-MS,. um es kurz zu machen, ändert sich in den nächsten 6 Monaten nicht, aber schon danach kann man durchaus neue Ergebnisse erwarten

olafruessel

übrigens haben Sie meine Frage nach der PreCISe Studie noch nicht beantwortet: Ist Ihnen bekannt, ob diese von allen Unikliniken so gehandhabt wird wie in Düsseldorf bei Prof. Dr. Kieseier, d.h. werden keine Hochrisikopatienten aufgenommen, die auch Avonex bekommen könnten

ProfSommer

Noch zu Olaf: völlig einig, ist die Regel und muss auch so gehandhabt werden. Die Studien, die jetzt noch Placebo-kontrolliert sind, sind relativ kurz (6-9 Monate), die längeren haben praktisch immer einen regulären Standardtherapiearm

ProfSommer

zu olaf: kann ich leider nicht genau sagen

olafruessel

da möchte ich widersprechen: die laufende Cladribin Studie (u.a. auch in Düsseldorf), placebokontrolliert läuft über 2 Jahre, die PreCISe Studie sogar über 3 Jahre

Vivien

sagt allen Tschüss.

Tom

>ProfSommer:Wurden Studien zu Tysabri wieder aufgenommen?

ProfSommer

zu olaf: mag sein, es kommt natürlich auf das spezifisch Design an. Dennoch bin ich ziemlich sicher, dass die Zeit der Placebo-Studien bei der MS bald vorbei ist.

ProfSommer

jetzt noch zu abc: das ist die schwierigste Frage, eine Prognose, wie eine Studie ausgeht, kann man praktisch nicht treffen.

abc

gibt es bald Studien (Dr. Höglinger, Marburg) zur Reparatur der Schäden durch endogene Stammzellen? Kann Dopamin als Reparaturauslöser engesetzt werden?Danke für Ihre Antwort.

ProfSommer

Sehr erfolgversprechend sind sicher immer noch Tysabri (Tom! die Studien sind ja gelaufen, es geht vor allem um die Risikominimierung) und andere Immunmodulatoren wie Daclizumab, Rituximab u.ä

ProfSommer

zu abc: die Studien mit der Reparatur von Nervengewebe sind natürlich die spektakulärsten, aber mE ist die Umsetzung noch in (sehr) weiter Ferne.

Tom

>ProfSommer:sind Studien mit LDN geplant?

ProfSommer

was ist LDN

Tom

low dose naltrexone;es gibt einige Leute die sich damit selbst therapieren,und anekdotisch gute Resultate haben

abc

was halten Sie von der Pirfenidonstudie bei SP-MS?

ProfSommer

ah, habe ich neulich gelesen, durchaus interessant, ich wüsste aber nicht, dass grössere Studien geplant sind

Tom

>ProfSommer:scheitert wohl am Finanziellen :-(

renate

bin ich da heut falsch, wenn ich gedacht hab es geht auch um interferon-therapien?

ProfSommer

Übrigens ein allgemeiner Hinweis: auf der Seite der Amrikanischen MS society gibt es grosse PDF, wo man auf einigermassem neuen Stand aktuelle laufende Studien nachlesen kann. also: nmss in google eingeben

silke310

was halten sie von FRT

silke310

FTY720?

ProfSommer

Renate: wir können auch gerne über Interferon reden, die neuesten Studien sind ja doch mit Interferonen gelaufen und sehr interessant

renate

will mich da nicht aufträngen, aber dass ist das einzige wo ich mitreden kann

ProfSommer

zu Pirfenidon: soweit ich weiss gibt es Daten über etwa 40 Patienten mit guten Ergebnissen, aber eben noch (!) zu klein, um eine klare Aussage zu machen. Jedenfalls ein ganz neuartiger Ansatz

ProfSommer

FTY ist ebenfalls sehr neuartig und interessant und muss auf jeden Fall weiterverfolgt werden, derzeit mir noch keine Daten bekannt

moni2

habe leider den Anfang nicht mitbekommen. Gibt es in absehbarer Zeit ein Medikament, das oral verabreicht wird und Copaxone wirkungsvoll ersetzen kann?

ProfSommer

noch zu Tom: ja, viele Studien laufen auch deshalb, weil sie mit teueren Medikamenten gemacht werden

ProfSommer

Einige der neuen Medikamente sind ja schon oral zu verabreichen, z.B. das genannte Pirfenidon. Ich denke, dass orale Medikamente verstärkt gesucht werden, aber bisher (ausser dem alten Imurek) eben noch keine guten Ergebnisse gebracht haben

ProfSommer

Gibt es denn noch Fragen zum Interferon?

olafruessel

die Benefit Studie hat gezeigt, dass die Zeit bis zum 2. Schub signifikant verlängert werden kann, so wie die ChAMPS und ETOMS Studien schon vorher; in der Benefit Studie sollte darüber hinaus untersucht werden, ob es auch für die Behinderung eine Rolle spielt, wenn man sofort anfängt im Vergleich zu einer Behandlung erst nach dem 2. Schub; und genau das Ergebnis auf diese Frage ist bisher meines Wissens nach nicht bei der Benefit Studie veröffentlicht worden, oder können Sie uns diese Frage beantworten?

ProfSommer

Nein, ich habe auch keine Daten zur Behinderung gesehen, wobei in diesem frühen Stadium, die Behinderung ja meist eine untergeordnete Rolle spielt

Mario

hab ich was verpasst

renate

gibt es auch eine studie davon, dass man viel öfter *normal* krank ist wie sonst?

@os

wir sind mittendrin Mario

ProfSommer

Hallo nochmal an alle, die ich noch nicht begrüsst habe

lettenmayer

hallo os wie gehts?

silke310

laufen studien bzgl. der spastik?

Mario

uns wie sieht die zukunft für uns aus,außer interferon???

ProfSommer

Interferone sollten keine vermehrten anderen Krankheiten bedingen, z.B. Infekte. Dass einzelne Patienten so reagieren mag sein, ist mE aber unwahrscheinlihc

renate

ich hatte heuer 2 blutvergiftungen und jetzt grade meine 2. verkühlung und ich war vor der therapie nie oder nur selten krank

heidi

ich habe während der Interferon theraphie 3 Schlaganfälle gehabt, worauf das Interferon abgesetzt wurde

renate

na du machst mir hoffnung heidi

lettenmayer

wie sieht es mit der Stammzellenforschung aus Prof.Sommer ?

Daniela

Hat jemand Erfahrung wie man die MS als chronische Erkrankung anerkannt bekommt?

ProfSommer

silke: mir sind keine laufenden Studien einigermassen grösseren Ausmasses zur Spastik bekannt. Problem ist, dass es zugelassene Medikamente gibt (Lioresal, Sirdalud und noch andere) und daher wenig Platz für Neues ist, wenn wir auch wissen, dass die konbentionellen Antispastika oft nicht reichen

Mario

heidi,wielange hast du gespritzt?????

heidi

6 monate

Mario

ich jetzt 7 jahre

renate

ich hab bald ein jahr hinter mir

ProfSommer

Renate, das ist ungewöhnlich, und dem sollte auf jeden Fall nachgegangen werden. Heidi: auch Schlaganfälle sind ganz ungewöhnlich und ein Zusammenhang mit Interferon ist nicht bekannt. Aber ich würde auf jeden Fall darauf drängen, dass bei Renate und Heidi die Ursache neurologisch aufgerollt wird

renate

du spritzt interferon schon 7 jahre lang? wow

Mario

nee ich spritze 7jahre

heidi

ich werde durch eine studie med. begleitet

ProfSommer

dann sollte sich aber auf jeden Fall (er)klären lassen

renate

hab es sehr wohl meinem neurologen in der ms-anbulanz erzählt... er meinte dazu nur ich hätte einfach pech gehabt

silke310

toller neuro renate

renate

was spritzt du mario?

ProfSommer

mag sein, aber man sollte nicht kampflos (sprich ohne Abklärung) das Pech akzeptieren, aber ich kann aus der Distanz natürlich auch keine besseren Vorschläge machen

renate

es kann mir aber keiner eine antwort drauf geben, warum das so ist. irgendwie komm ich mir dann lästig vor und nehm es halt hin sowie es ist

Mario

Prof.Sommer,was kommen für Behandlungsmöglichkeiten,außer interferon????

ProfSommer

ich habe vorhin ja schon gesagt, dass sehr viele Studien laufen, aber viele nur an kleinen Patientenzahlen. Die erfolgsversprechendsten sind sicher Dinge wie monoklonale Antikörper (Daclizumab, Rituximab) oder auch ganz neue Ansätze wie Prifenidon.

lettenmayer

muß wieder gehn , ich darf kein betaferon udgl. spritzen weil ich sekundärchronische MS-krank bin ! ?

Martina

Was halten sie von FTY720?

ProfSommer

wenn bei SP-MS Schübe auftreten, dann sind Interferone, speziell Betaferon aber durchaus angebracht

lettenmayer

was ist das ?

ProfSommer

FTY gehört auch zu den vielversprechenden Substanzen, ausserdem oral einzunehmen

Mario

wann ist damit zu rechnen???

Martina

welche Bedingungen muss man denn erfüllen um an einer Studie teilnehmen zu dürfen?

ProfSommer

FTY ist ein Immunmodulator, der durch Abwandlung eines Pilzproduktes gewonnen wird und die Mobilität von Lymphozyten zu beinflussen. Meines Wissens ist es ein Produkt der Firma Novartis, mehr kann ich über die Studie gerade nicht herausfinden

Martina

die PhaseIII-Studie ist für das Frühjahr 2006 geplant!

ProfSommer

Gut, dann ggf bei Novartis nachfragen, wir sind hier in Marburg bisher nicht damit befasst gewesen

renate

kommt FTY nicht im bereich der transplantationen zur anwendung?

Tom

>ProfSommer:Muss,soll man recht nah am entsprechenden Studienzentrum wohnen,weil man oefter hingehen muss?

ProfSommer

ja und wirkt wohl auch im Tiermodell der MS, aber das heisst ja leider oft nicht viel, wenn es um die Anwendung bei der MS geht

ProfSommer

Tom: es hat Vorteile und kommt auf die Studie an. Wenn es eine Phase 2 Studie ist, dann sind in der Regel häufige (monatliche) MRT notwendig, dann ist es schon gut. Bei anderen Studien, v.a. Phase 3, ist es nicht so kritisch

ProfSommer

Nochmal Hallo an alle Neuangekommenen

renate

gibt es solche studien auch in österreich?

Tom

Auf Wiedersehen und recht herzlichen Dank fuer die Antworten

ProfSommer

Sicher gibt es eine Reihe dieser Studien auch in Österreich, einige (Immunglobuline) sind ja sogar von Österreich ausgegangen. Praktisch alle grösseren Studien sind heute international

ProfSommer

Gerne Tom

renate

ich hab jahrelang gemeint ich komm ohne neurologen aus, wollt nie ein versuchskannichen sein. aber mit meinem avonex bin ich auch nicht wirklich glücklich

lettenmayer

also muss ich nach Österreich ! ?

Tanja

ich habe eine frage....und zwar wurde heute bei meiner blutuntersuchung festgestellt, dass mein leukozytenwert zu niedrig ist. kann mir jemand dazu etwas sagen?

ProfSommer

Ich glaube, man braucht einen Neurologen seines Vertrauens. Auch wenn es nur um alltägliche Fragen geht. Zumindest ein genauer Befund sollte auch bei relativ stabilem Verlauf mindestens einmal im Jahr erhoben werden, mit Gehstrecke, Steckbretttest, Sehkraftbestimmung

ProfSommer

Tanja: war das nach oder unter einer Therapie?

Tanja

nun ja, ich spritze seit 2,5 jahren rebif. zunächst rebif 22, seit etwa april bin ich nach einem schub auf rebif 44 umgestellt worden

ProfSommer

o.K. und wie genau war der Wert und hat er sich verändert?

Tanja

der wert lag jetzt bei 3,5

Tanja

meine neurologin sagte mir, zwischen 4 und 10 sei normal

ProfSommer

korrekt, ich würde das kontrollieren, gelegentlich ist das vorübergehend und normalisiert sich wieder.

Tanja

ich frage mich nur, wodurch das kommt. sind denn schwankungen normal? also so, wenn der blutdruck mal zu hoch ist?

ProfSommer

unter Interferon würde ich das tolerieren, es ist ja ein Medikament, das das Immunsystem beinflusst (beinflussen soll) und unter diesen Umständen auf jeden Fall akzeptabel

Tanja

ok, also noch kein grund, sich zu sorgen? es kann also mit dem interferon zusammen hängen?

ProfSommer

würde ich denken, gelegentliche Kontrolle und kein Grund zur Sorge

Tanja

danke und allen zusammen noch einen schönen abend!

renate

ich danke auch für den überaus interessanten chat

@os

wenn ihr noch fragen habt, ein viertelstündchen hätten wir noch ;)

heidi

das war sehr aufschlussreich für mich, muss jetzt erstmal vieles verarbeiten. vielen Dank und gute Nacht an alle

@os

na ich denke wenn alle fragen geklärt sind machen wir schluss für heute

olafruessel

nickt zustimmend.

ProfSommer

Gut, prima!

@os

von mir jedenfalls schon einmal vielen herzlichen Dank an Herrn Professor Sommer für den klasse chat :)

olafruessel

nickt zustimmend.

ProfSommer

Gerne, war ein schwieriges Thema.

@os

war sehr interessant

@os

und danke auch an alle chatter natürlich

ProfSommer

lächelt.

ProfSommer

o.k., vielen Dank, hat Spass gemacht und Tschüss

Zeige Chatzeilen 1 bis 133 aus insgesamt 133

1