Multiple Sklerose
Anzeige
 
e-med Forum Multiple Sklerose 15. Juni 2019 Kontakt  Impressum  Datenschutz  
 

Ausgesuchte MS-Links:

 

- 07.10.2008


Bis zu 34,5 Millionen Euro für die Erforschung und Entwicklung neuer Wirkstoffe gegen Multiple Sklerose

 


Norddeutsches Konsortium NEU² gewinnt BioPharma Wettbewerb

Innovative Therapieansätze effizienter zu entwickeln ist das Ziel des norddeutschen Konsortiums NEU², das aus der Bionamics GmbH (Kiel), dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (Hamburg), der Evotec AG (Hamburg), der European ScreeningPort GmbH (Hamburg), Merck Serono, einer Sparte der Merck KGaA (Darmstadt), der MediGate GmbH (Hamburg), der Cedrus Therapeutics Inc.(New York, Hamburg) und der IP Bewertungs AG (Hamburg) besteht.
Die auf dem Gebiet der Medikamententwicklung spezialisierten Partner haben ein Konzept entwickelt, mit dem es gelingen kann, die Entwicklung von neuen Medikamenten zur Behandlung von Multipler Sklerose erheblich zu beschleunigen. Dieses Konzept überzeugte auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Jury kürte NEU² aus 38 Bewerbungen zu einem der 3 Gewinner im BioPharma Wettbewerb. Bis zu 34,5 Millionen EUR werden dem Konsortium nun zur Umsetzung des Projektes zur Verfügung gestellt. Begleitet und unterstützt wurde die Bewerbung von NEU² durch Norgenta Norddeutsche Life Science Agentur GmbH.

Weltweit leiden etwa 1,5 Millionen Personen an Multipler Sklerose mit sehr hohen persönlichen sowie sozioökonomischen Auswirkungen. Bisher verfügbare Medikamente richten sich größtenteils gegen die frühe entzündliche Phase, haben erhebliche Nebenwirkungen, müssen mehrfach gespritzt werden und können die Schäden im Zentralen Nervensystem nicht regenerieren. Das auf die Krankheit Multiple Sklerose fokussierte Konsortium NEU² hat sich zum Ziel gesetzt, neue therapeutische und Therapie begleitende Ansätze zur wirksameren Behandlung von Patienten mit Multipler Sklerose in die Klinik und bis zum Markt zu bringen, insbesondere mit einem Fokus auf die Behandlung chronisch Kranker.

Konsortiumssprecher Dr. Timm-H. Jessen, Managing Director, Bionamics GmbH:
"Wir sind stolz und zugleich begeistert, dass wir mit unserem Konzept ein international besetztes Gutachtergremium überzeugen konnten, wie innovative Therapieansätze in dieser schwierigen Krankheit zielstrebig an den Patienten herangebracht werden können. Wir haben hochkarätige Partner entlang der Medikamentenentwicklung zu einem Konsortium mit einem klaren Fokus zusammengeführt, ein wirklich - auch organisatorisch - neuer Ansatz, der damit bestmögliche Expertise für jeden Entwicklungsschritt ermöglicht."

Quelle: Informationsdienst Wisschenschaft


...zurück zur Newsübersicht / Startseite
...zurück zur Newsübersicht / Archiv
...zurück zur Gesundheitsnews-Suche